Glaarkshouse

18 Länder. 20 Monate. 73 ganz persönliche Erkenntnisse.

Please scroll down for English.

Kashmir

  1. Die Entscheidung, diese Reise zu tun,
    war die beste Entscheidung unseres Lebens.
  2. Plastiktüten und -flaschen sind mit die schrecklichsten Erfindungen der Menschheit.
  3. Seit wir Quellwasser mit unserem UV-Stick behandeln,
    haben wir den Erwerb von PET-Flaschen fast auf null reduziert.
  4. Deutsche Bürokratie ist eigentlich gar nicht so schlecht.
    Wenigstens ist vieles transparent!
  5. Der deutsche Reichskanzler von 1933-45 hat in unseren Reiseländern vermutlich den meisten Eindruck hinterlassen. Sein Name ist der am häufigsten genannte beim Stichwort „Germany.“
  6. Wenn es keinen Strom gibt,
    ist die Welt nachts sehr dunkel.
  7. Die indische Hochzeitssaison hat Auswirkungen auf den globalen Goldpreis.
  8. Manche Bananen haben Kerne.
  9. Kaum betritt man moslemische oder buddhistische Gegenden,
    sind die Menschen durch und durch freundlich und hilfsbereit!
  10. Junger Reis stinkt.
  11. Der Behauptung vieler Overlander, Ducktape sei der treuste Freund des Reisenden,
    möchten wir widersprechen: für uns ist es die Silikonpistole!
  12. Spiti Valley war für uns eines der größten Highlights dieser Reise.
  13. Der Satz „Da war eine Schlange auf dem Klo!“
    bekommt in fernen Ländern eine ganz neue Bedeutung.
  14. Man kann Kleidung tatsächlich „auftragen“!
  15. Wir kennen uns seit März 2012 und waren noch nie zusammen im Kino.
  16. „Wir lesen in Saus und Braus!“
  17. Färbt man seine Haare nicht mehr schwarz,
    merkt man wie grau man geworden ist.
  18. Peters Haare waren zwischendurch länger als Jennifers.
  19. An das Rotzen und Spucken in Nepal und Indien
    gewöhnt man sich auch nach über einem Jahr nicht.
  20. Ladakhis nennen Klopapier, das sich in Bäumen und Sträuchern verhangen hat,
    die „Prayer Flags“ des weißen Mannes.
  21. Will man eine Trekking Agentur in Indien oder Nepal eröffnen,
    so setze man drei der folgenden Wörter in beliebiger Reihenfolge zusammen:
    HIMALAYA / ECO/ TIBET / NAMASTE / TOURS / TRIPS / ANNAPURNA / MOUNTAIN / OM / ADVENTURE / EXPEDITION / TREK / AGENCY / KATHMANDU / YETI / TRAVEL / TREKKING / YAK / und bizarrerweise taucht auch EXODUS auf!
  22. Das Vermissen von Freunden und Familie wird mit der Zeit nicht weniger!
    Ihr fehlt uns so sehr. Sehr!
  23. Heimweh darf man schon mal haben!
  24. Es gibt Bekanntschaften, die man durch das Reisen verliert.
    Die Verbindung zu den engsten Freunden spürt man aber stärker und bewusster.
  25. In wunderschönen Gegenden dieser Welt haben die Menschen wunderschöne Wesen.
    Die Schönheit der Natur scheint sich in den Persönlichkeiten zu spiegeln.
  26. „Dettol Skincare Soft“ Handseife riecht rosa.
  27. Wir vergessen Namen. Von Menschen und Dingen die uns scheinbar nicht wichtig waren.
    Wie Passwörter! Oder Kurzbefehle!
  28. Als wir einen Artikel über den Iran auf unserer Facebook Seite gepostet haben,
    mussten wir innerhalb weniger Stunden einige „Dislikes“ hinnehmen.
    Wir freuen uns über jeden einzelnen!
  29. Nach drei Monaten in Ladakh wünscht sich Jen einen Baby-Esel als Haustier.
    Peter noch nicht.
  30. Wir haben nun Krankenhäuser in Istanbul, Goa, Muscat, Emirates, Katmandu, Leh und Bangkok von innen gesehen. Krank werden sollte mal am ehesten in den Emiraten.
    Besser nicht an einem Sonntag in Katmandu.
  31. Das Leben ist ein Geschenk. Es kann uns in jeder Sekunde genommen werden.
    Einfach weil ein toter Baum umfällt.
    Das haben wir im November leider miterleben müssen.
  32. Thailand ist für uns das modernste und am höchsten entwickelte Land
    seit wir die Vereinigten Arabischen Emirate verlassen haben.
  33. Unsere CO2 Bilanz ist nicht die beste dieser Welt. Wir haben sie mit dem Rechner des „Bundesamts für Umwelt“ besten Gewissens errechnet. Sie liegt mit 19,9 t CO2 (für unseren Zwei-Personen Haushalt) 1,36 t niedriger als beim deutschen Durchschnittshaushalt und um einiges niedriger als im Jahr vor unserer Reise (als wir beruflich viel geflogen sind). Wir verbrauchen jetzt viel Sprit, unser Ernährungs- und Konsumverhalten hat sich jedoch stark verändert. Das ist eine Rechnung – keine Rechtfertigung!
  34. Wir haben in den letzten 20 Monaten etwa 74 kg Haferflocken zubereitet.
    Und etwa 4 kg Fleisch (in Form von frischem Fisch).
  35. Wenn man auf Reisen gemeinsam mit Israelis, Syrern, Kashmiris, Türken, Russen, Ukrainern, Pakistanis, Indern und vielen anderen gemütlich beisammen sitzt, bekommen diese Kriege da draußen eine noch törichtere Bedeutung.
  36. Wir haben von allen Ländern dieser Reise einen Sticker auf dem Truck.
    Der Sticker mit der indischen Flagge wurde uns dreimal abgerissen.
    In Kashmir. In Ladakh. Und in Spiti. Zugegeben: einmal hing er falsch herum!
  37. In Burma fährt man auf der rechten Straßenseite,
    doch die meisten neuen Autos haben auch das Steuer auf der rechten Seite.
  38. Nach dem Grenzübertritt von Indien nach Burma wundert man sich über die wenigen Menschen.
  39. Jen wird niemals in ihrem Leben mit einem lokalen Bus in Indien oder Nepal in die Berge fahren!
  40. Die Kunst bei der Nutzung von „Eastern Toilets“ ist nicht das In-die-Hocke-Gehen sondern das Festhalten von Tasche, Papier, Sonnenbrille und der Tür – ohne dabei irgendetwas anderes im „Raum“ anfassen zu müssen.
  41. In Indien haben wir nur weiße Eier gesehen.
    In Thailand nur braune.
  42. Aus Indien kommend ist Thailand ganz schön teuer!
  43. In manchen Ländern gibt es Reis, Mehl und Zucker nur aus großen offenen Säcken zu kaufen.
    Wir kochen, backen und essen die kleinen toten Käfer darin mittlerweile mit.
  44. Fröhliche Kinder sind vielleicht das beste Mittel gegen Trauer.
  45. Wenn man mit einem Unimog etwa 50cm tief im Matsch steckt,
    drehen sich die Räder nicht mehr.
  46. Man kann Kuchen ohne Ofen backen.
  47. In Thailand ist es leichter, vegetarische oder vegane Gerichte zu bestellen als Gerichte ohne Glutamat.
  48. Wir können unseren Truck nur so hinstellen, dass entweder das Duschwasser ODER das Wasser aus der Spüle gut abläuft. Beides zusammen geht nur schwer.
  49. 100.000 Pilger sind eine Menge Leute.
  50. Auch nach fast drei Monaten auf fast 4.000m Höhe
    kommt man beim Treppensteigen aus der Puste.
  51. Die letzten drei Geburtstage von Peter (also alle seit wir uns kennen) haben wir im Unimog gefeiert:
    einmal am Waginger See, einmal in Muscat und einmal in Spiti.
  52. Das thailändische Militär hat etwa 2.500 Unimogs im Einsatz.
  53. Herrenfriseure in Indien schneiden Frauen die Haare nicht.
  54. Duschen ohne Haken und Ablagen sind super-nervig.
  55. Nach 20 Monaten auf Reisen vermissen wir außer Freunden und Familien folgende 5 Dinge am meisten:
    Jen: Weihnachten mit Schnee, Waschen in der Waschmaschine, trinkbares Leitungswasser, Wasser mit Kohlensäure, Herbst
    Peter: eine echte Brezn, Schnee (ohne Weihnachten), gelbe und rote Blätter an einem Baum, einen guten Wein, Radfahren
  56. „Local River Fish“ auf einer Speisekarte in Varanasi macht nicht wirklich Appetit.
  57. Varanasi ist gar nicht so schlimm!
  58. Auf guten Straßen können wir 700 km in 12–14 Stunden schaffen.
  59. Auf sehr schlechten Straßen (die den Namen nicht mehr verdienen)
    haben wir in 10 Stunden ganze 70 km geschafft.
  60. Peter ist ordentlicher als Jennifer. Um einiges!
  61. Das am häufigsten wiederkehrende Wifi-Password von Cafés und Restaurants ist „1234567890“
  62. „Thailand sieht aus wie die USA.“
  63. Auf Singapurs Straßen dürfen keine „Armed Cars“ und keine „Camping Cars“ fahren.
  64. „Brown Bread“ aus einer sogenannten „German Bakery“ schmeckt eigentlich nie.
  65. Man spürt es, wenn eine Hinterachsfeder bricht.
  66. Man spürt es, wenn eine Vorderachsfeder bricht.
  67. Der indische Zoll verlangt 175% Zoll des Warenwerts.
  68. Um die Infrastruktur von Dörfern und Städten in Indien und Nepal einzuordnen,
    haben wir für uns den TOASTBROT-INDEX entwickelt:
    _
    Es ist kein Toastbrot verfügbar: (und das Wort „Toast“ wird gar nicht verstanden) Wir befinden uns in einem kleinen Dorf, weit – sehr weit von einer Stadt entfernt, gerne in den Bergen. Im einzigen Laden des Dorfs findet man Kekse (abgelaufen), Chips (staubig), eventuell einzelne alte Zwiebeln, kein Trinkwasser in versiegelten Flaschen, doch Coca-Cola in 0,25l Glasflaschen (abgelaufen).
    _
    Toastbrot ist alle 2-3 Tage verfügbar: Wir befinden uns in einem kleinen Dorf, recht weit von einer Stadt entfernt. In den 4-5 identischen Läden des Dorfs gibt es neben dem alten, harten oder schimmligen Toastbrot auch Kekse, Chips, Trinkwasser, 2-3 einfache Gemüsesorten, lokales Waschmittel, Getreide aus Säcken, Seife und abgelaufenes Milchpulver. Im gleichen Dorf gibt es auch ein bis zwei Garküchen sowie zwei bis drei Straßen-Workshops.
    _
    Toastbrot gibt es täglich: Wir befinden uns in einem kleinen Dorf im Einzugsgebiet einer Stadt. In den 10-30 identischen Läden gibt es außer frischem Toastbrot (das unter dem alten Toastbrot liegt) unter anderem auch anderes abgepacktes Gebäck, Kekse, Chips, Funktionskäse, H-Milch, Toilettenpapier, verschiedene Gemüse- und Obstsorten, Kaltgetränke, Nivea und Eier. In diesem Dorf gibt es auch ein Postamt, einen Gemüsemarkt und mindestens eine (wenn auch nicht unbedingt offene) Tankstelle.
    _
    Es gibt unterschiedliche Toastbrotsorten:
    Wir befinden uns in einer Stadt! In Läden dieser Stadt findet man Joghurt im Kühlregal, Butter, Nutella oder zumindest andere Schokoladencreme, mehrere Sorten Kaffeepulver, frischen Käse, Haferflocken im Kilopack. In dieser Stadt gibt es auch ein Postamt, mindestens 10 Handygeschäfte, einen Wine Shop, viele Garküchen, Autowerkstätten großer Marken.
    _
    Es gibt unterschiedliche Toastbrotsorten und eine German Bakery:
    Wir befinden uns unter anderem in Goa, Kathmandu, Varanasi oder Leh. Die Größe der Stadt ist unerheblich, doch es gibt „German Bread“ das in all diesen Destinationen gleich schmeckt (nach nichts) und unglaublich teuer ist. Im gleichen Dorf/Stadt gibt es eine Million Souvenirgeschäfte, Italian Pizza, Cafés, Chicken Sizzler, Hummus und Falafel, Cappuccino, Tampons, Postkarten, Internetcafés, Yoga Studios, Meditationsseminare, Klangschalenkurse, Trekkingsandalen, frischen Yak-Käse und ein Erdinger Weissbier.
    _
    Es gibt richtig gutes frisches Brot:
    Wir sind in einer großen oder sogar richtig großen Stadt, die gar nicht so arg touristisch ist. In dieser Stadt gibt es eigentlich alles. Nur davon viel zu viel. Wir gehören zu einer spärlich kleinen Gruppe die keine Air Condition im Auto vorweisen kann und nur lokales Toastbrot kauft weil die westlichen Marken und frisches Brot viel zu teuer sind.
    _
  69. Es hört sich verrückt an, doch obwohl wir 24 Stunden am Tag gemeinsam verbringen,
    vermissen wir uns wenn wir mal kurz alleine sind.
  70. Wir sind unendlich dankbar für jeden einzelnen Tag dieser Reise.
    Besonders auch für das, was wir an den weniger schönen Tagen gelernt haben.
  71. Zweidrittel unserer Beziehungszeit sind wir auf Reisen.
    Und die gesamte Zeit unserer Ehe!
  72. Peter ist das Beste, was Jen passiert ist.
  73. Jen ist das Beste, was Peter passiert ist.

Gehe zu – 16 LÄNDER. 11 MONATE. 55 GANZ PERSÖNLICHE ERKENNTNISSE.

Post Box Green Bananas Laundry Eggs Trucks Spiti Kid On the roadGet Happy Road to Mandalay

 

18 countries.
20 months.
74 very private insights.
 

  1. The decision to make this trip was the best decision of our whole life so far.
  2. Plastic bags and bottles are the worst concept of mankind.
  3. Since we treat spring water with a UV-Pen we reduced the purchase of PET-Bottles almost to zero.
  4. German bureaucracy is not too bad.
    At least things are predictable.
  5. The German “Reichskanzler” from 1933-1945 seems to have left the most remarkable impression in the countries we’ve travelled. His name is the most cited name when ever it’s about Germany.
  6. If there is no electricity at night it’s really dark outside.
  7. The Indian high wedding season has an impact on the global gold price.
  8. Some bananas have hard seeds.
  9. As soon as you enter Muslim or Buddhist areas – no matter which country – people get more friendly and more helpful.
  10. Freshly harvested rice stinks!
  11. Many overland travellers claim ducktape for their best friend.
    We definitively disagree: it’s the silicone cartridge!
  12. Spiti Valley is one of the most impressing highlights of this trip so far!
  13. [no translation possible]
  14. [no translation possible]
  15. We know each other since March 2012 and we have never been to the movies together.
  16. [no translation possible]
  17. If you don’t dye your hair anymore you will see how grey it has gone.
  18. In the meanwhile Peter’s hair has been longer than Jen’s.
  19. You will never ever get used to spitting or snot sniffing in India and Nepal.
  20. Ladakhis call used toilet paper that is entangled in trees and bushes the “White Man’s Prayer Flags!”
  21. If you are going to open a trekking agency in India or Nepal just choose three of the following words and put them together in any order: HIMALAYA / ECO/ TIBET / NAMASTE / TOURS / TRIPS / ANNAPURNA / MOUNTAIN / OM / ADVENTURE / EXPEDITION / TREK / AGENCY / KATHMANDU / YETI / TRAVEL / TREKKING / YAK / … and shockingly you’ll also find the term EXODUS
  22. Missing friends and family will never get easier.
    We miss you so much. Terribly!
  23. It’s okay to feel homesick now and then.
  24. There are acquaintances that you will loose while travelling.
    The connections to our closest friends we feel stronger and more conscious.
  25. In beautiful areas of this world people have beautiful characters.
    It seems that the beauty of nature is reflected in their minds.
  26. “Dettol Skincare Soft” hand soap smells pink.
  27. We forget names. Names of people and things that were apparently not important.
    Like passwords! Or shortcuts!
  28. When we posted an article about our trip to Iran we earned some “Dislikes” within a few hours.
    We appreciate every single one!
  29. After three months in Ladakh Jen wants to have a baby donkey.
    Peter isn’t ready for that. So far.
  30. We have seen hospitals in Istanbul, Goa, Muscat, Emirates, Katmandu, Leh and Bangkok.
    If you ever plan to get sick while travelling try to do so in Emirates.
    Avoid getting sick on a Sunday in Kathmandu.
  31. Life is a gift. It can be taken from you within seconds. Simply because a dead tree falls down and hits two people to death –
    as we sadly witnessed in November.
  32. Thailand is the most developed country on our trip since we left the Emirates.
  33. Our carbon footprint will never suit a show off. We calculated it conscientiously with an official tool of the German Federal Office. The footprint of 19,9t CO2 (for our 2 people household) is around 1.36t less than the German average and much less then our footprint in 2012 (when we had regular business flights).
    Of course we need a lot of Diesel however our food and consumer behaviour has changed a lot. This is just a calculation – no justification.
  34. In the last 20 months we prepared around 74 kg oats.
    And around 4 kg non veg food (fresh fish).
  35. If you hang out with Israelis, Syrians, Kashmiri, Turks, Russians, Ukrainians, Pakistanis, Indians and many other people while travelling these wars out there become more and more ridiculous.
  36. We have flags from all the countries we travelled sticked on our truck.
    The Indian sticker was removed three times. In Kashmir. In Ladakh. And in Spiti.

    To be honest once it was upside down.
  37. In Myanmar you drive on the right side of the road though the cars have the steering wheel on the right side too.
  38. After crossing the border from India to Burma you are surprised about the few people on the street.
  39. Jen will never ever travel to the mountains in a local Bus in India or Nepal.
  40. The tricky part when using “Eastern Toilets” is not the hunkering down.
    It’s holding tight your bag, sunglasses, paper and the door – without touching anything in that room.
  41. In India we only saw white eggs.
    In Thailand we only saw brown ones.
  42. Coming from India Thailand is terribly expensive!
  43. In some countries you buy rice, flour or sugar from big open sacks. By now, we cook, bake and eat the small dead bugs in there.
  44. Happy kids are probably the best medicine for grief.
  45. If you are stuck with your Unimog in around 50cm deep mud the tyres don’t turn anymore.
  46. You can bake a cake without using an oven.
  47. In Thailand it’s easier to order vegan or vegetarian food than ordering anything without Monosodium Glutamate.
  48. If we park our truck in a plane angle, either the wastewater of the shower or the waste water of the kitchen sink runs off well.
    Both at once is almost impossible!
  49. 100.000 pilgrims are a hell of a crowd.
  50. Even after three months in high altitude around 4.000m you get out of breath when taking stairs.
  51. The last three of Peter’s birthdays we celebrated in our truck (means every birthday since we know each other): once in Bavaria, once in Muscat and once in Spiti.
  52. The Thai Army runs around 2.500 Unimogs.
  53. Indian gents hairdresser are not willing to do a woman’s haircut.
  54. Showers without hooks and trays are no fun!
  55. After 20 months on the road we miss following 5 things – apart from our friends and families:
    Jen: Christmas (with snow), doing laundry in a laundry machine, drinkable tab water, soda water, autumn
    Peter: a real Bavarian “Brezn”, snow (without Christmas), yellow and red leaves on a tree, a real good wine, cycling
  56. “Local River Fish” on a menu in Varanasi sounds scary.
  57. Varanasi is not too bad. 
  58. On really good roads we can manage to drive 700 km in 12-14 hours.
  59. On really bad roads (which do not deserve the name “road”) we managed 70 km in 10 hours.
  60. Peter is much more tidy than Jennifer. Underlined!
  61. The most common Wifi password in cafés and restaurants is “1234567890”.
  62. „Thailand looks like the United States.”
  63. In Singapore it’s not allowed to drive an “armed car” or a “camper car”.
  64. “Brown Bread” from a so called “German Bakery” does actually never taste good.
  65. You can feel it when a front axle spring brakes.
  66. You can feel it when a rear spring brakes.
  67. Indian Customs claims 175% customs fee!
  68. To differentiate infrastructure and availability of goods in India and Nepal we developed the Toast-Index:
    _
    Toast is not available:
     
    (and the word “toast” is not known at all) Hence we are in a very small village pretty far from the next small town, could be in the mountains. In the only little shop in the village you can find biscuits (BB date expired), crisp bags (dusty), maybe a few shrivelled onions, no packaged drinking water but Coca-Cola in 0,25l glass bottles (BB date expired)
    _
    Toast is available 2-3 times a week: Hence we are in a small village, pretty far from the next city. There are around 4-5 identical shops where you can find old, dried-up or moldy toast, you can find biscuits, crisps, packaged drinking water, 2-3 kind of basic vegetable, local soap, grain out of sacks and milk powder (BB date expired). In this village you will find a cookshop as well as two or three simple workshops.
    _
    Toast is available daily:
    Hence we are in a small village not too far from a bigger city. The 10-30 identical general stores offer fresh toast (piled under the old toast) as well as packaged cake, biscuits, crisps, functional cheese, UHT milk, toilet paper, different kinds of vegetable and fruit, chilled soft drinks, Nivea and eggs. In this particular village you’ll also find a post office, a local market and at least one gas station (not necessarily busy).
    _
    There are different kinds and brands of toast:
    Hence we are in a real city! In this city’s shops you’ll find yoghurt (called curd) in a fridge, butter, Nutella or similar chocolate cream, different brands of coffee, fresh local cheese, oats in 1kg-packs. 
    There’s also a post office, at least 10 mobile shops, a wine shop, some cookshops for fresh samosas and chai, car workshops of bigger brands.
    _
    There are different kinds of toast and a German Bakery:
    Hence you must be either in Goa, Kathmandu, Hampi or Leh. The dimensions of this place are irrelevant but you will find “German Bread” for sure! It will never taste good and will be ridiculously expensive! In this place you will find a lot of gift shops, Italian pizza, many cafés, chicken sizzler on every menu, hummus and falafel, cappuccino, tampons, post cards, cyber cafés, yoga studios, meditation courses, singing bowl therapy, trekking sandals, fresh Yak Cheese and Erdinger Weißbier.
    _
    There is f***ing good bread instead of packaged toast:
    Hence we are in a very big, a very big city that is not for tourists at all. In this city you’ll find everything! Mostly too much of it. We belong to a very poor group of people driving a car without air condition and buying only local products and toast as the western products in the mega stores and the fresh bread are too expensive for our budget.
  1. It sounds crazy but we really miss each other as soon as we are on our own for a while.
    Though we normally spend 24 hours together each day.
  2. We are incredibly thankful for every day of this trip.
    Also for the days that where not so nice but when we learned.
  3. Peter is the best that happened to Jen’s life.
  4. Jen is the best that happened to Peter’s life.
  5. We are travelling 60 % the time of our relationship.
    100 % time of our marriage.

 

go to – 16 COUNTRIES. 11 MONTHS. 55 VERY PRIVATE INSIGHTS. 

 

 

 

Advertisements

7 Kommentare

  1. Pingback: Wochenschau: Photoshop, Kermit und der Zirkus - Entdecker Blog

  2. Pingback: Der Tag am Meer | Glaarkshouse

  3. Pingback: “Weil ihr Gäste seid in unserem Land!” | Glaarkshouse

  4. Pingback: Der Tag am Meer — Reisedepeschen

KOMMENTAR VERFASSEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s