Roadtrip 2013-2016

Wie ist das eigentlich, wenn man sich erst wenige Monate kennt, zwei „normale“ Autos verkauft, seine Wohnungen kündigt, die sicheren Jobs niederlegt, sich spontan verlobt und heiratet, um in einen mittlerweile fast 29 Jahre alten Unimog zu ziehen? Ziemlich aufregend!
Im April 2013 werden etwa sieben Quadratmeter das neue, fahrende Zuhause von Jennifer und Peter. Weil sie die Welt entdecken wollen, so wie sie für sie wirklich ist. Und weil sie sich bisher in ihren eigenen vier Wänden immer am wohlsten gefühlt haben, unternehmen sie ihre Hochzeitsreise auf unbestimmte Zeit einfach in ihrem eigenen Haus. Aus ihren Namen Glas und Parks wurde kurzerhand Glaarks. Und weil ihr Zuhause immer dabei sein sollte, wurde daraus eben das Glaarkshouse. Die Reise hat am Ende 30 Monate gedauert und durch 34 Länder geführt.

Glaarkshouse Innenraum

Das Fahrzeug
Aus Zeitmangel hatten Peter und Jennifer leider nicht die Möglichkeit, ihr fahrendes Zuhause komplett neu aufzubauen. Daher suchten sie nach einer bezahlbaren und vor allem robusten Gesamtlösung. „Ein Unimog wird uns locker bis nach Nepal bringen!“ dachten sie. Aber am wichtigsten war: sie mussten sich darin einfach nur wohlfühlen. Und so war es Liebe auf den ersten Blick. Simba stand eines Tages da und wartete schon auf die beiden.
Dann wurde für einige Monate gebastelt, optimiert, angepasst und erneuert, so dass das Glaarkshouse im April 2013 bereit war für die Abfahrt.

  • Mercedes-Benz Unimog 435 U 1300 L (OM 353)
  • Baujahr 1986
  • 126 PS
  • 5.700 ccm
  • Dieseltanks 2 x 140 Liter (+ 12 Reservekanister)
  • 4WD jederzeit zuschaltbar, alle Differentialsperren wählbar
  • Wattiefe 1,2 m
  • Leer: 5,7 t // zulässiges Gesamtgewicht: 7,5 t
  • ca. L 6,00 m // B 2,30 m // H 3,45
  • ein Reserverad
  • Wohnmobilzulassung
  • 150 Liter Frischwasser
  • Separater Nassbereich mit Dusche, Waschbecken und WC
  • 2 flammiger Gasherd mit Spülbecken
  • 2 x 5 kg Gasflaschen
  • KISSMANN Kühlschrank
  • WEBASTO Air Top EVO 5500 Standheizung
  • Bordelektrik mit 12 Volt und 24 Volt
  • 4 x 125 Watt Nease Solar Panels (polycrystalline)
  • 2 x 150 Ah EXIDE Gelbatterien
  • Externer Generator (falls nötig)
  • Und Platz für 2 Faltbikes

On the road

.

Advertisements

21 Kommentare

  1. Pingback: Gastbeitrag: Mit einem Unimog in die Welt! » Daimler-Blog: Einblicke in einen Konzern

  2. Hallo Ihr Beiden,

    je mehr man im Internet nach 4×4 Reiseblogs sucht – tja umso mehr findet man dann auch. So hab ich nun auch Euren tollen Blog gefunden, den ich auch gerne bei uns in der Blogroll verlinke – wenn es Euch recht ist.

    Viele Grüße – auch an die Sonne – sie soll doch auch mal wieder im derzeit kalten Deutschland vorbeischauen.
    Michael unterwegshoch4x4

    Gefällt 1 Person

  3. Doris Gloor

    Wow, wie ich euch beneide:-). Natürlich im positiven Sinn. Das ist toll, mega cool und am liebsten wäre ich als Maus mit dabei. Wünsche euch von Herzen viele weitere Erlebnisse und ich hoffe, eines Tages gelingt mich auch noch mal so was.

    Gefällt 1 Person

    • Oh, danke für deine lieben Wünsche, Doris.
      Es ist eigentlich gar nicht so wild … wenn man den ersten Schritt (die Entscheidung dafür zu treffen) gegangen ist, dann ist alles eigentlich ganz leicht.
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  4. Hallo Ihr Beiden,

    gestern den Bericht über Euch im neuen Explorer Magazin gelesen. Tolles Interview und schöne Bilder.

    Viele Grüße aus dem immer noch kalten Deutschland. Wärt Ihr hier, dann würdet Ihr – zumindest gewisse Jahreszeiten – sicher nicht vermissen :-D

    Michael unterwegshoch4x4

    Gefällt 1 Person

  5. Lieben Dank für eure Rezepte. Nach einer Woche Asien und irgendwas zum Frühstück essen sehnte ich mich nach Kreationen und kreative Köpfe was Essen anbelangt. So fand ich euren Blog und bin nun überglücklich und freue mich riesigst auf Bananenbrot und weiteres. Mal gespannt wie sich die Kids darauf einlassen. Danke für euren Blog. wunderschöne Fotos und es macht neugierig. In meinem Kopf schweben tausend Fragen! Würde am liebsten mit meiner Familie und euch eine Tasse Tee trinken und euch Löcher in den Bauch fragen.

    Gefällt mir

    • Liebe Rahel,
      Ich habe mich riesig über das liebe Feedback von dir gefreut.
      Das mit den Rezepten ist ja mehr so eine Herzgeschichte … weil ich so viel Freude daran habe, unterwegs!
      Lass mich jedenfalls wissen, wie das Bananenbrot geschmeckt hat.
      Seid ihr denn nach Asien gezogen … oder nur zum Urlaub machen dort?
      Also bei Tee und lecker Kuchen sind wir immer gerne für Fragen zu haben … jedenfalls ab November wieder in München.
      Herzliche Grüße aus dem schönen Suzdal,
      die Jen*

      Gefällt mir

KOMMENTAR VERFASSEN

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s